Wir Kiwu-Blogger(innen) sind alle verschieden, mal mehr, mal weniger. Die eine wollte schon immer Kinder, die andere erst seit ein paar Jahren. Die eine ist Chefin über 100 Angestellte, die andere putzt bis in die späten Abendstunden. Die eine kennt keine Geldsorgen, die andere muss auf jeden Cent achten. Die eine ist immer nur auf High Heels unterwegs, die andere fühlt sich am wohlsten in Gummistiefeln. Die eine ist gerade einmal Mitte 20, die andere feiert gerade ihren 40. Geburtstag. Die eine ist knallhart, die andere hochsensibel. Dennoch haben wir da dieses eine Schicksal, das uns verbindet, das uns auf eine Ebene stellt! Und damit sind wir uns plötzlich nicht mehr fremd – wir sind Geschwister in unserem Schicksal! Blogschwestern!

Donnerstag, 23. April 2015

Welcome Baby No. 21!

Wer hätte das damals gedacht? Gehofft, ja, - gezweifelt zwischendurch auch - aber noch vor dem zweiten Geburtstag des Blogschwestern-Gemeinschaftsblog hat Lene ihre kleine Tochter zur Welt gebracht. 

Wir gratulieren von ganzem Herzen Mama Lene und Papa Johannes Vogelsang zu ihrer wunderhübschen und perfekten kleinen Tochter, liebevoll "Urmeline" genannt.

Alles zur neuen Erdenbürgerin findet iher hier: http://klapperstorchgesucht.blogspot.de/

Nun geht es auf ins große Abenteuer "Familie mit Kind" - von Herzen alles Gute für euch! 



Menschenjunges

Menschenjunges, dies ist Dein Planet,
Hier ist Dein Bestimmungsort, kleines Paket.
Freundliches Bündel, willkommen herein,
Möge das Leben hier gut zu Dir sein!

Da liegst Du nun also endlich fertig in der Wiege.
Du bist noch ganz frisch und neu, und ich schleiche verstohl‘n
Zu Dir, und mit großer Selbstbeherrschung nur besiege
Ich die Neugierde, Dich da mal rauszuhol‘n,
Um Dich überhaupt erstmal genauer anzusehen.
So begnüg‘ ich mich damit, an Deinem ersten Tag
Etwas verlegen vor Deiner Wiege rumzustehen
Und mir vorzustellen, was Dein Leben bringen mag.

Mögest Du all‘ das erfahren und all‘ das erleben,
Was erlebenswert und was im Leben wichtig ist.
Mög‘ es noch Wiesen und Bäume und Maikäfer geben,
Wenn Du im Maikäfersammelalter bist.

Mögen auch allezeit Nägel, Murmeln, Strippe, Litze,
Kleister, Brausepulver, Buntstifte und Feuerstein,
Schraubenzieher, Isolierband, Knete und Lakritze
Reichlich in deinen Hosentaschen vorrätig sein!

Und eines Tags kommt der Tag, da sitze ich beklommen
Ratlos vor den Schularbeiten, die man Dir aufgab.
Werde Deine Rechenaufgaben nicht rausbekommen;
Für den Aufsatz, den ich Dir geschrieben hab‘,
Wirst, Du, wenn Du sehr viel Glück hast, keinen Arrest kriegen,
Aber als Entschädigung dafür werd‘ ich mit Dir
Drachen bauen, Bilder mal‘n und Doppeldecker fliegen
Und zeig‘ Dir den Umgang mit Lötlampe und Klavier.
Ein paar Jahre später dann nach manch‘ blutigen Nasen,
Nach unzähligen Pflastern über aufgeschlag‘nen Knien,
Nach zerbroch‘nen Fensterscheiben, zertöpperten Vasen,
Fehlgeschlagenen Erziehungstheorien.

Nach erkannter Unwirksamkeit strenger Zeigefinger
Machen wir beide nämlich gemeinsam jeden Stuß,
Jeden groben Unfug, und dann dreh‘n wir all‘ die Dinger,
Die ich Dir bis dahin jedoch streng verbieten muß.
Möge Dir, von dem, was Du dir vornimmst, viel gelingen!
Sei zufrieden, wenn‘s gelingt, und ohne Übermut,
Versuch‘ Deine Welt ein kleines Stück voranzubringen,
Sei, so gut es geht, zu Deinen Menschenbrüdern gut!

Tja, dann wünsch‘ ich Dir, daß ich ein guter Vater werde,
Daß Du Freunde findest, die Dich lieben, und daß Du
Spaß hast an dem großen Abenteuer auf der Erde!
„Hals- und Beinbruch“, da kommt was auf Dich zu.


Reinhard Mey

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen